Vorgehensweisen für ANOA-Kliniken

Zeitliche und inhaltliche Dimensionen der klinischen Pfade

Klinische Pfade der ANOA-Kliniken
Behandlung in den ANOA-Kliniken beinhaltet planmäßiges und zielorientiertes Handeln. In einem frühen Stadium von Erkrankungen ist das Therapiekonzept ausgerichtet auf die Behandlung akuter Schmerzen und Funktionsstörungen um weitergehende Beeinträchtigungen und Chronifizierungen zu vermeiden. Bei bereits länger andauernden Erkrankungen liegen die Schwerpunkte der Behandlung auch im Aufbau medizinischer, psychologischer und sozialer Hilfen zur Bewältigung der Erkrankung und zur Verbesserung der Lebensqualität. Hierzu wurden klinische Behandlungspfade entwickelt.

Diagnostik:

Interdisziplinäre Differentialdiagnostik nach akutmedizinischen Standards (vgl. OPS 8-977) und Festlegung von Behandlungsschwerpunkten

Hier ein Beispiel der Verfahrensanweisung zur Anwendung des OPS 8-977, die jedoch von Klinik zu Klinik variieren kann. Anwendung des OPS 8-977.pdf (279 KB)

Teambesprechungen können ebenfalls auf verschiedene Weise dokumentiert werden, die der einzelnen Klinik vorbehalten sind, z.B Teambesprechung.pdf (273 KB)

Behandlung in klinischen Pfaden

Sie können multimodale Therapie auch im Rahmen Ihrer klinischen Pfade anwenden, hier ein Beispiel, das für den OPS hilfreich, aber nicht verpflichtend ist:

Pfad 1: Manualmedizinisch – orthopädischer (physiotherapeutischer) Behandlungspfad
Erkrankung des Bewegungssystems mit behandlungsbedürftigen muskuloskeletalen Befunden und drohender Immobilität. Behandlungsziel: Herstellung der ambulanten bzw. rehabilitativen Behandlungsfähigkeit. Manualtherapeutische und physiotherapeutische Therapieschwerpunkte

Pfad 2: Manualmedizinisch - psychotherapeutischer Behandlungspfad
Erkrankung des Bewegungssystems mit behandlungsbedürftigen muskuloskeletalen Befunden, drohender Immobilität und psychischer Komorbidität. Behandlungsziel: Herstellung der ambulanten bzw. rehabilitativen Behandlungsfähigkeit unter besonderer Berücksichtigung von individuellen psychophysiologischen und psychosozialen Zusammenhängen. Manualtherapeutische, physiotherapeutische und psychotherapeutische Therapieschwerpunkte.

Pfad 3: Pharmakologisch – invasiv - schmerztherapeutischer Behandlungspfad
Akute Schmerzsyndrome und therapieresistente Schmerzerkrankungen des Bewegungssystems. Behandlungsziel: Optimierung der Schmerzbehandlung, Schmerzbeeinflussung, Vermeidung operativer Intervention, Überleitung in Pfad I/II bzw. Herstellung der ambulanten bzw. rehabilitativen Behandlungsfähigkeit.

Pfad 4: Erweiterte Verlaufsdiagnostik
Multifaktorielle Befundkonstellation mit unklaren therapeutischen Konsequenzen. Verlaufsdiagnostik zur Entwicklung einer Therapiestrategie, Überleitung in Pfad 1-3