Sportklinik Hellersen

Sportklinik Hellersen

Chefarzt:
Dr. Stefan Nolte

Paulmannshöher Str. 17,
58515 Lüdenscheid
Tel. 02351 945-0
Fax 02351 945-2364
Email: sekretariat.nolte@hellersen.de


Herzlich Willkommen in der Sportklinik Hellersen!

Die Sportklinik Hellersen ist bundesweit eine der führenden Spezialkliniken für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin. Zu unserem Leistungsportfolio gehören die Behandlung von orthopädischen Verletzungen und Erkrankungen, die Implantation von Endoprothesen sowie die Sportmedizin. Die Plastische und Ästhetische Chirurgie und die Spezielle Schmerzmedizin runden das Klinikspektrum ab.

Jährlich behandelt unser Team von hochspezialisierten Ärzten rund 8.000 Patienten stationär und 40.000 ambulant – darunter sind rund 500 Kreuzband- und 1.000 Schulter-Operationen sowie 800 fußchirurgische Eingriffe. Etwa 2.000 Patienten mit Rückenschmerzen und 1.400 Schmerzpatienten kommen zu uns. Der Fachbereich Endoprothetik führt jährlich 850 Knie- und Hüftgelenk-Operationen durch.

Wir nehmen das entgegengebrachte Vertrauen all unserer Patienten sehr ernst und sind mit Leidenschaft dabei, sie in ein beschwerdefreies Leben zu begleiten. Wir gemeinsam - von Mensch zu Mensch.


Konservative Orthopädie / Wirbelsäulenzentrum

Chefarzt Dr. Stefan Nolte

Tel.: 02351 945-2251
E-Mail: sekretariat.nolte@hellersen.de

Schwerpunkte:

  • Minimalinvasive, interventionelle, konservative Behandlung fortgeschrittener degenerativer Wirbelsäulen- und Arthroseerkrankungen, akuter Wurzelreizsyndrome und akuter Bandscheibenvorfälle
  • Injektionsbehandlungen, physiotherapeutische Behandlungen, Osteoporosetherapie, interventionelle Wirbelsäulentherapie
  • Minimalinvasive Eingriffe an der Wirbelsäule in konsiliarischer Zusammenarbeit mit der Neurochirurgie des MVZ Hellersen
  • Myofasziales Schmerzsyndrom

 

Zentrum für Spezielle Schmerzmedizin

 

 

Chefarzt Dr. Wolfgang Welke

Tel.: 02351 945-2513
E-Mail: sekretariat.welke@hellersen.de

Schwerpunkte:

  • Regionales DGS-Schmerzzentrum
  • Stationäre multimodale Schmerztherapie
  • Spezialverfahren gem. DGS/DGSS-Standards
  • Spezialisierung in neuroorthopädischen Schmerzsyndromen z.B. mit Rückenschmerzen bei Bandscheibenvorfall
  • Arthrose, Kopf- und Osteoporoseschmerzen
  • Überlastungssyndrome

Links:

Sportklinik Hellersen >>

Schmerzmedizin Hellersen >>

Konservative Orthopädie >>


NEWS

„Die Pflegepersonaluntergrenzenverordnung macht uns große Sorgen“ - Karl Ehrmann, Vorsitzender der AG Kaufleute der ANOA, im Gespräch

Ein wichtiges Anliegen der Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädischer manualmedizinischer Akutkliniken (ANOA) ist es, eine stetige Qualitätsverbesserung bei der multimodalen Komplexbehandlung von Patientinnen und Patienten zu erzielen.

Klinik in St. Wendel erhält Qualitätssiegel „ANOA-Cert 2.0“

„Die Auszeichnung sehe ich als eine besondere Würdigung aller Anstrengungen, die in unserem engagierten interdisziplinären Team aus Medizinern, Psychologen, Pflegern und Therapeuten unternommen wurden und weiterhin tagtäglich werden, um unseren Patienten nach dem ganzheitlichen Behandlungsansatz des ANOA-Konzeptes nachhaltig zu helfen“, so Klinik-Chefarzt und ANOA-Präsident Dr. Jan Holger Holtschmit.

DKOU 2021

  • Klinik-Verbund begrüßt Rückkehr zur Präsenzveranstaltung
  • ANOA-Konzept 2.0 auf Symposium am 27. Oktober im Fokus
  • Eine wichtige Bühne, um die Marke ANOA noch bekannter zu machen

FOCUS-Ärzteliste 2020

Die soeben vom Magazin FOCUS publizierte Ärzteliste 2020 macht wieder einmal deutlich: die Mediziner der ANOA (Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädischer manualmedizinischer Akut-Kliniken) zählen bundesweit zu den führenden Spezialisten im schmerztherapeutischen Bereich.

Das ANOA-Qualitätssiegel

Berlin, den 11. April 2019 Drei Jahre ist es her, seitdem die ANOA im engen Schulterschluss mit der ClarCert GmbH das Qualitätssiegel ANOA-Cert für Kliniken entwickelt hat. Das Siegel ist eine zusätzliche Auszeichnung, die über die Qualitätsstandards hinausgeht, nach denen Krankenhäuser...

ANOA e.V. gegründet

Ende Mai 2016 nun gründeten die Verantwortlichen aus 20 orthopädischen Fachkliniken, die bisher als „Arbeitsgemeinschaft der nicht operativen orthopädischen manualmedizinischen Akutkrankenhäuser“ (ANOA) firmiert hatten, einen eingetragenen Verein.