ANOA Zertifikat bestätigt Behandlungsqualität

von Ida Gaus

Feste Qualitätsstandards erleichtern Wahl des Krankenhauses

Hervorragende Behandlungsqualität wird durch das ANOA-Zertifikat bestätigt

Feste Qualitätsstandards erleichtern Wahl des Krankenhauses

Oberwesel. Das ANOA-Zertifikat ist ein Qualitätssiegel für Schmerzkliniken und konservativ orthopädische Kliniken mit Therapieangeboten im nicht-operativen Bereich. Es bestätigt die hohe Qualität der orthopädischen Komplexbehandlungen und den damit einhergehenden Therapien der zertifizierten Kliniken und bezeugt, dass die ANOA-Qualitätsstandards eingehalten werden. Das Ziel hinter der neuen Zertifizierung ist, dass alle ANOA-Kliniken ein einheitliches Behandlungssetting aufweisen.

Menschen, die auf Grund starker Schmerzen auf eine medizinische Behandlung angewiesen sind, wünschen sich eine Klinik mit dem für sie bestmöglichen Therapieangebot. Bei der Wahl der passenden Klinik können unabhängige Zertifikate helfen, die Qualität der Therapien und die Heilungschancen besser beurteilen zu können. Seit dem Frühjahr 2016 gibt es daher die Zertifizierung von Kliniken nach dem ANOA-Konzept. Das Zertifizierungs-Konzept wurde von der ANOA, der wissenschaftlichen Fachgesellschaft für konservativ orthopädische Kliniken und Schmerzkliniken in Deutschland, entwickelt.

Die Zertifizierung stellt ein spezielles Qualitätssiegel dar, welches bezeugt, dass die ANOA-Qualitätsstandards eingehalten werden. Das Ziel hinter der neuen Zertifizierung ist, dass alle ANOA-Kliniken ein einheitliches Behandlungssetting aufweisen und dass sich Patienten, anhand des Zertifikats leichter für eine Klinik und einen Behandlungsweg entscheiden können. Aktuell gibt es deutschlandweit 25 ANOA-Kliniken, von denen im zweiten Halbjahr des Jahres 2016 bereits drei Kliniken erfolgreich zertifiziert wurden. Hierzu zählen die Klinik für Manuelle Therapie in Hamm, die Sana Kliniken in Sommerfeld und die Loreley-Kliniken in St. Goar und Oberwesel.

Für die Vergabe des Siegels werden unter anderem die Ausstattung der Kliniken und die Behandlungsinhalte in ihrer Qualität und Quantität geprüft. Ebenfalls werden genaue Angaben zur Anzahl von Fach-, Stations- und Oberärzten, Weiterbildungsmöglichkeiten des Personals oder moderner, medizinischer Geräte erfasst. Zudem wird die Behandlung auf eine gesicherte Diagnosestellung, die Erstellung individueller Behandlungsschwerpunkte oder auch den Einsatz multimodaler, interdisziplinärer Therapien untersucht. Der ausführliche Erhebungsbogen umfasst dabei 28 Seiten. Die Zertifizierung erfolgt durch die ClarCert GmbH, eine unabhängige, von der Deutschen Akkreditierungsstelle zugelassene, Zertifizierungsstelle.

Der ANOA e. V., die Kurzform steht für Arbeitsgemeinschaft der nicht operativ orthopädischen manualmedizinischen Akutkrankenhäuser, ist eine Fachgesellschaft von mehreren Akutkrankenhäusern (den sogenannten ANOA-Kliniken), die im nicht operativen orthopädisch-unfallchirurgischen, manualmedizinischen und schmerztherapeutischen Bereich tätig sind. Neben den regelmäßigen Überprüfungen der Qualitätsstandards von Krankenhäusern nach den ISO-Normen, ist das ANOA-Qualitätssiegel eine zusätzliche und über die Standards hinausgehende Auszeichnung.

Zurück