BEHANDLUNGSKONZEPT

ANOA - Was uns ausmacht!

Kliniken mit einem ANOA – Fachbereich bieten Schmerzpatienten eine ganzheitliche, individuelle medizinische Versorgung auf hohem Qualitätsniveau.

Diagnostik

Die intensive Diagnosephase eines multiprofessionelles Teams bildet das Kernstück und ihr Befund ist zugleich die Basis für die sich anschließende stationäre Behandlung. Hier nutzt ANOA das breite Knowhow eines Krankenhauses mit seinen verschiedenen Fachabteilungen. Schwerpunkte der Diagnostik sind:

  • neuroorthopädische Strukturdiagnostik
  • manualmedizinische Funktionsdiagnostik
  • Psychodiagnostik
  • Schmerzdiagnostik
  • Apparative Diagnostik unter funktionspathologischen Aspekten

Therapie

Die Therapie bezieht den Patienten aktiv in den Prozess mit ein und zeigt langfristig wirksame Handlungsoptionen auf. Für den individuell entwickelten Behandlungspfad können die Kliniken auf ein Spektrum nicht operativer Verfahren zurückgreifen und nach Bedarf miteinander kombinieren. Die Gewichtung der Therapieverfahren erfolgt individuell je nach Befund.

Nicht operative Verfahren im Überblick

  • Manuelle Medizin
  • Reflextherapie
  • medikamentöse und interventionelle Therapie
  • Psychotherapie
  • Physiotherapie
  • Trainingstherapie
  • physikalische Therapie
  • Naturheilverfahren
  • Entspannungsverfahren

Gewichtung der Therapieverfahren dh. mögliche Behandlunspfade

  • Neuroorthopädisch-funktionell
  • Psychoorthopädisch
  • schmerztherapeutisch-interventionell
  • usw.

NEWS

ANOA e.V. gegründet

Ende Mai 2016 nun gründeten die Verantwortlichen aus 20 orthopädischen Fachkliniken, die bisher als „Arbeitsgemeinschaft der nicht operativen orthopädischen manualmedizinischen Akutkrankenhäuser“ (ANOA) firmiert hatten, einen eingetragenen Verein.