ANOA e.V. gegründet

von Ida Gaus

Orthopädisch–manualmedizinische Krankenhäuser schließen sich bundesweit im ANOA e.V. zusammen – Dr. Wolfram Seidel erster Präsident

Lahnstein/Oberwesel. Bislang war die ANOA eher ein informeller Zusammenschluss. Ende Mai nun gründeten die Verantwortlichen aus 20 orthopädischen Fachkliniken, die bisher als „Arbeitsgemeinschaft der nicht operativen orthopädischen manualmedizinischen Akutkrankenhäuser“ (ANOA) firmiert hatten, einen eingetragenen Verein. Der ANOA e.V. hat seinen Sitz in Oberwesel. Bei der Gründungsversammlung in der Klinik Lahnhöhe in Lahnstein wurde Dr. Wolfram Seidel, der Chefarzt der Manuellen Medizin der Sana Klinik in Sommerfeld, zum Präsidenten der neuen medizinischen Fachgesellschaft gewählt.

Sein Stellvertreter ist Dr. Jan-Holger Holtschmit, der Chefarzt der Konservativen Orthopädie der Marienhausklinik St. Josef Losheim am See. Dr. Matthias Psczolla, der langjährige Chefarzt des Muskuloskeletalen Zentrums der Loreley-Kliniken St. Goar-Oberwesel, bekleidet das Amt des Geschäftsführers. Er hatte bisher schon als Sprecher der ANOA fungiert. Das Präsidium komplettieren Harald Wohlfarth, der Geschäftsführer der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm, und Wolfang Ritz (Leitender Psychologe Sana Klinik in Sommerfeld) als Schriftführer. – Die Arbeit des Präsidiums wird von einem Beirat unterstützt. Ihm gehören an: Dr. Kay Niemier, Dr. Florian Danckwerth, Prof. Hans-Raimund Casser, Dr. Jörg Henning, Prof. Bernd Kladny. Dr. Kay Nimier wird sich speziell um den Bereich der Forschung kümmern.

Ein primäres Ziel der ANOA, ist die Entwicklung von Konzepten zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen des Bewegungssystems. Ärzte und Psychologen der ANOA Gruppe entwickeln spezielle klinische Behandlungskonzepte in enger Zusammenarbeit mit Ökonomen, die für Effektivität und finanzielle Sicherung der Behandlungsmöglichkeiten sorgen.

Diese Zusammenarbeit ist bereits sehr erfolgreich. Die ANOA Kliniken sind inzwischen zu Vorreitern auf dem Gebiet der bundesdeutschen nichtoperativen Orthopädie geworden. Fachabteilungen mit ANOA-Konzepten wurden eröffnet und ermöglichen eine sinnvolle Alternative zu operativen Behandlungsangeboten.

Zurück