FÜR PATIENTEN

Zeit zu uns zu kommen?

Aus sporadisch auftretenden Schmerzen sind dauerhafte Beeinträchtigungen geworden? Sie haben schon viel unternommen, um ihre Schmerzen in den Griff zu bekommen? Sie kommen nur noch mit Schmerzmitteln über den Tag? Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, ist es Zeit, über einen längeren Aufenthalt in einem unserer ANOA – Zentren nachzudenken. ANOA – Kliniken haben sich auf die stationäre Behandlung von Schmerzen des Bewegungssystems spezialisiert.

Was ist bei uns anders? ANOA schaut interdisziplinär und individuell. Ob akut oder chronisch, Schmerzen gehen - unserer Erfahrung nach - meist auf ein ganzes Bündel von Ursachen zurück. Während des Aufenthaltes in den Kliniken arbeiten darum in den ANOA – Zentren auch viele für einen.

Bereits in der Diagnostik schauen multiprofessionelle Teams aus Orthopäden, Psychologen, Neurologen und ggfs. andere Spezialisten auf das komplexe Krankheitsbild unserer Patienten. Im individuellen Therapiekonzept werden nicht-operative Elemente wie z.B. Manuelle Medizin, Psychotherapie oder andere wissenschaftlich fundierte schmerzmedizinische Methoden miteinander kombiniert.

Das führt langfristig zu mehr Lebensqualität und Operationen lassen sich meist gänzlich vermeiden. Zur Zeit arbeiten 30 Kliniken bundesweit nach dem ganzheitlichen ANOA – Konzept.


FAQs: 15 häufig gestellte Fragen unserer Patientinnen und Patienten

Aufnahmetermin: Kann ich über die Geschäftsstelle der ANOA einen Aufnahmetermin für eine Behandlung in einer ANOA-Klinik vereinbaren?

Die Geschäftsstelle der ANOA hat unter anderem die Aufgabe, Patientinnen und Patienten über das ANOA-Konzept zu informieren und diesbezügliche Fragen zu beantworten. Ferner unterstützt sie – als Mittler zwischen Patienten und den ANOA-Kliniken – dabei, passende Kliniken in Wohnortnähe zu finden und stellen bei Bedarf den persönlichen Kontakt zu den Kliniken her. Aufnahmetermine für eine Behandlung nach dem ANOA-Konzept können dann direkt vom Patienten mit den ausgewählten Kliniken vereinbart werden. Bei Fragen rund um das ANOA-Konzept erreichen Sie unsere Geschäftsstelle (Ansprechpartnerin: Lisa Gauch) via Email unter info@anoa-kliniken.de oder telefonisch Mo. bis Do .von 8.30 Uhr bis 16 Uhr und Fr. von 8.30 bis 13 Uhr unter der Nummer 06744 / 712 156.

Wartezeit: Mit welcher Wartezeit bis zum Beginn meiner Behandlung muss ich rechnen?

Die Wartezeiten sind in den einzelnen Kliniken unterschiedlich und können – je nach der aktuellen Auslastung unserer Häuser – von wenigen Tagen bis hin zu acht Wochen betragen. Da die überwiegende Anzahl der Kliniken über eine begrenzte Anzahl an Ein- und Zwei-Bettzimmern verfügt, können Patienten ihre Wartezeit in vielen Fällen dadurch verkürzen, dass sie sich für ein Mehrbettzimmer entscheiden und dies bei ihrer Anmeldung angeben.

Behandlungszeit: Mit welcher Behandlungszeit muss ich rechnen?

Die multimodale Komplexbehandlung nach dem ANOA-Konzept umfasst in der Regel mindestens zwölf Behandlungstage. Dabei ist die genaue Dauer der Behandlung unter anderem abhängig von der individuellen Diagnostik und daran anschließend dem Behandlungspfad, nach dem die jeweilige Patientenbehandlung erfolgt. In einzelnen Fällen kann das Behandlungsziel auch zu einem früheren Zeitpunkt erreicht werden.

Reha-Einrichtung: Handelt es sich bei ANOA-Klinken um Reha-Einrichtungen?

Nein. Bei den ANOA-Kliniken handelt es sich ausschließlich um Krankenhäuser, die Patientinnen und Patienten mit Beschwerden am Bewegungssystem stationär nach dem ANOA-Konzept behandeln. Ergänzend hierzu wird mittlerweile in einigen Kliniken auch die teilstationäre Behandlung angeboten. Da ANOA-Kliniken keine Reha-Einrichtungen sind, kann seitens der Patienten auf den in der Regel aufwändigen Prozess der Reha-Antragstellung verzichtet werden.

Ambulante Vorstellung: Muss ich vor einer stationären Aufnahme ambulant in der Klinik vorstellig werden?

Der Aufnahmeprozess wird von Klinik zu Klinik unterschiedlich gehandhabt. Daher empfehlen wir auch hier, dies direkt mit der ausgewählten Klinik zu besprechen. In einigen Häusern gibt es die Möglichkeit zur ambulanten Vorstellung von Patientinnen und Patienten. Doch die ambulante Vorstellung ist keine zwingende Voraussetzung für die Aufnahme in einer ANOA-Klinik.

Genehmigung der Krankenkasse: Brauche ich eine Vorab-Genehmigung meiner Krankenkasse?

Bei eindeutigem Befund, d.h. wenn Patientinnen und Patienten mit Beschwerden am Bewegungssystem eine Krankenhausbehandlung benötigen, ist eine vorherige Genehmigung durch die Krankenversicherung zumeist nicht erforderlich. Wenn Sie sich eine Klinik ausgesucht haben, sollten Sie sich jedoch sicherheitshalber in der Klinik Ihrer Wahl nach den besonderen Voraussetzungen erkundigen. In einigen Fällen ist – u.a. abhängig vom Bundesland – eine Genehmigung seitens der Krankenkasse notwendig.

Kosten: Welche Kosten kommen bei einer ANOA-Behandlung auf mich zu?

Die Kosten für die multimodale Komplexbehandlung nach dem ANOA-Konzept werden von den Krankenkassen vollständig übernommen. Wenn keine Zusatzleistungen in Anspruch genommen werden wie Chefarztwahl oder 1-Bett-Zimmer-Belegung, müssen sich Patientinnen und Patienten also über den Punkt „Finanzierung der Behandlung“ keine Gedanken machen.

Voraussetzungen: Was sind die Voraussetzungen für eine Behandlung in einer ANOA-Klinik?

Für eine stationäre Behandlung wird vom Gesetzgeber in der Regel eine ausreichende Schwere der Erkrankung, eine unklare Diagnose oder eine erfolglose ambulante Therapie nach Ausschöpfung aller ambulant möglichen Maßnahmen gefordert. Auch Funktionsbeeinträchtigungen oder Mobilitätsstörungen, akute Verschlechterung bei länger bestehenden Erkrankungen sowie akute oder chronische Schmerzen, die ambulant nicht beherrschbar sind, können Gründe für einen stationären Aufenthalt sein. Falls Sie hierzu weitere Fragen haben, beraten wir Sie gerne in unserer Geschäftsstelle.

Kliniksuche: Wie finde ich eine ANOA-Klinik in meiner Nähe?

Ganz einfach: Unter dem Link https://www.anoa-kliniken.de/anoa-kliniken.html sind die Kliniken der ANOA aufgeführt, die im ganzen Bundesgebiet zu finden sind. In der PLZ-Suche ganz oben auf der Seite können Sie unter Eingabe der ersten Stelle Ihrer Postleitzahl entsprechende Kliniken in Ihrer Nähe herausfiltern.

Zuzahlung: Muss ich eine Zuzahlung für die stationäre Behandlung leisten?

In der Regel ja. Das heißt: Wenn Sie nicht von den gesetzlichen Zuzahlungen befreit sind, zahlen Sie je Kalendertag zehn Euro. Diese Zuzahlung erfolgt unabhängig von einer Behandlung nach dem ANOA-Konzept: Gesetzlich Versicherte Patientinnen und Patienten ab 18 Jahren zahlen an die Krankenkasse zehn Euro pro Tag für höchstens 28 Aufenthaltstage im Jahr (§39 SGB V, §39 SGB V). Das Krankenhaus rechnet die Zuzahlung direkt mit den gesetzlich Versicherten ab.

Vorbehandlung: Ist eine ambulante Vorbehandlung notwendig?

Ja, in der Regel ist es erforderlich, dass in der Vergangenheit eine ambulante Vorbehandlung ohne relevanten Erfolg stattgefunden hat. Allerdings gibt es auch Ausnahmen (z.B. bei einem akuten Bandscheibenvorfall). Erkundigen Sie sich hierzu bitte in der ANOA-Klinik Ihrer Wahl. Wir helfen gerne mit entsprechenden Kontakten weiter.

Multimodal: Was bedeutet „multimodale“ Behandlung?

Bei einer multimodalen Behandlung werden verschiedene Verfahren für die Behandlung von Patientinnen und Patienten eingesetzt. Das Programm hierbei umfasst die medizinische und therapeutische Behandlung ebenso wie die Schmerzbehandlung, verschiedene Entspannungsverfahren und die mögliche Anwendung von psychotherapeutischen Verfahren. Darüber hinaus können weitere auf Sie abgestimmte Maßnahmen Ihr individuelles Programm ergänzen.

Unterschied zu anderen Behandlungsverfahren: Was ist in einer ANOA-Klinik anders?

In den ANOA – Kliniken nehmen sich verschiedene Spezialisten die Zeit, um auf Ihr individuelles Krankheitsbild zu blicken. Gemeinsam mit Ihnen werden die Ursachen für die Erkrankung erkundet und Wege aus den Beschwerden entwickelt. Das weite Feld nicht operativer Verfahren von der Manuellen Medizin über Psychotherapie bis hin zu Entspannungsverfahren wird in der Therapie auf Sie und ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Der nachstehende Punkt Behandlungsablauf gibt Ihnen einen Überblick darüber, was Sie in den einzelnen Phasen Ihres Aufenthaltes erwartet.

Behandlungsablauf: Wie sieht ein möglicher Behandlungsablauf aus?

Im Rahmen des Aufenthaltes erhalten Sie ein auf Ihr Beschwerdebild ausgerichtetes multimodales Therapieprogramm. Die Behandlung erfolgt mit individuellen therapeutischen Schwerpunktsetzungen, interdisziplinärer Verlaufsdiagnostik und kontinuierlicher Therapiesteuerung. Therapeutinnen und Therapeuten verschiedener Fachdisziplinen arbeiten eng vernetzt gemeinsam mit Ihnen zusammen. Ein wichtiger Baustein unserer Behandlung ist daher auch die interdisziplinäre Teambesprechung, mit Austausch der erhobenen Befunde, deren Beurteilung und gegebenenfalls auch mit einer Anpassung des Therapieverlaufes. Die Behandlung läuft in mehreren Phasen ab, die allerdings zeitlich nicht strikt voneinander abgegrenzt werden. Nach Abschluss der eingehenden Diagnostik wird Ihr persönliches Behandlungskonzept festgelegt. In den nun folgenden Tagen widmen sich unsere Experten ganz Ihrer Genesung. Über den Tag verteilt haben Sie verschiedene medizinische Behandlungen, Gespräche mit Ärzten und Therapeuten. Bei Bedarf gehören auch Psychologen dazu und auch unser erfahrenes Pflegepersonal begleitet Sie. Lebensgewohnheiten werden auf den Prüfstand gestellt, eigene Stärken ermittelt und Sie werden über weiterführende medizinische Maßnahmen informiert. Übergeordnetes Ziel ist es, durch die Behandlung Ihre Lebensqualität nachhaltig zu erhöhen. In anderen Worten: Bedingungen zu schaffen, unter denen Sie objektiv und subjektiv wieder in der Lage sind, selbst aktiv zu werden.

Psychologische Mitbehandlung: Gibt es eine psychologische Mitbehandlung?

Ja, die gibt es. Da Schmerzen in sehr vielen Fällen mit einer großen psychischen Belastung einhergehen, ist die psychologische Mitbehandlung ein wichtiger Baustein im multimodalen ANOA-Konzept. Neben Selbstfürsorge im Umgang mit Schmerz und Funktionsstörungen des Bewegungssystems, spielen die Diagnostik und Behandlung von Ursachen und Auswirkungen von Schmerzempfindungen eine große Rolle. In psychotherapeutischen Einzelgesprächen werden unseren Patientinnen und Patienten individuelle Zusammenhänge von Schmerz und anderer Faktoren wie Stimmungen oder Angst erläutert und schmerzrelevante Problem- und Konfliktreaktionen der Betroffenen behandelt.

Der akute und chronische Bandscheibenvorfall: Behandlungsstrategien (Kopie)

„Die Krankenkassen sind inzwischen überzeugt von unserem Konzept“ Dr. Wolfram Seidel, Präsident der ANOA, im Gespräch zum Thema „Der akute und chronische Bandscheibenvorfall: Behandlungsstrategien“

Bekanntermaßen ist der Bandscheibenvorfall ein häufiges Krankheitsbild und es gibt vielfältige Maßnahmen, diesen zu behandeln. Welcher Behandlungsweg ist nach Ihrer Erfahrung der effektivste und nachhaltigste?

» weiterlesen


NEWS

Weiterbildung nach neuem Curriculum für Pflegende in der Schmerztherapie jetzt erstmals gestartet und erfolgreich durchgeführt

Pflegefachpersonen leisten im Bereich des Schmerzmanagements einen wichtigen Beitrag in interprofessionellen Teams. Tag für Tag, rund um die Uhr, sind sie mit der Versorgung von Schmerzpatientinnen und -patienten befasst.

Weiterlesen …

ANOA-Klinik feiert zwanzig Jahre Konservative Orthopädie

St. Wendel-Ottweiler, 16. Mai 2023 Ein Grund zum Feiern: Die Konservative Orthopädie im Saarland ist zwanzig Jahre alt geworden. Das Marienhaus Klinikum St. Wendel-Ottweiler nimmt dies zum Anlass, um im Rahmen eines Symposiums mit anschließendem Abendessen am 14. Juni 2023 ab 17 Uhr über aktuelle therapeutische Konzepte zur Behandlung von Beschwerden am Bewegungssystem zu informieren und zu diskutieren.

Weiterlesen …

Neues Muskuloskelettale Zentrum (MSZ) im Marienhaus-Klinikum St. Wendel-Ottweiler

St. Wendel, den 18. April 2023 Erkrankungen des Bewegungsapparates stehen bundesweit ganz oben auf der Liste der großen Volkskrankheiten: Millionen von Menschen in Deutschland leiden darunter. Oftmals entscheiden sich Patientinnen und Patienten für eine Operation, da sie ihre Schmerzen schnellstmöglich loswerden möchten.

Weiterlesen …

Qualitätssiegel ANOACert 2.0: Krankenhaus Lahnhöhe garantiert bestmögliche Behandlung von Patienten

Oberwesel, den 13. März 2023 Wie kann ich als Patientin oder Patient sicherstellen, dass die Klinik, in der ich mich mit meinen Rückenbeschwerden nach dem ANOA-Konzept behandeln lassen möchte, die multimodale Komplextherapie auf höchstem medizinischen Qualitätsniveau durchführt?

Weiterlesen …

Neue Tagesklinik für Manuelle Medizin in Sommerfeld geht an den Start

Sommerfeld, 23.2.2023 Seit Januar 2023 können sich Patientinnen und Patienten in der Klinik für Manuelle Medizin der Sana Kliniken Sommerfeld für eine tagesklinische Behandlung anmelden. Die neue Tagesklinik widmet sich chronischen Schmerzpatienten, die im Rahmen einer teilstationären, interdisziplinären und multimodalen Therapie behandelt werden.

Weiterlesen …

„Die Pflegepersonaluntergrenzenverordnung macht uns große Sorgen“ - Karl Ehrmann, Vorsitzender der AG Kaufleute der ANOA, im Gespräch

Ein wichtiges Anliegen der Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädischer manualmedizinischer Akutkliniken (ANOA) ist es, eine stetige Qualitätsverbesserung bei der multimodalen Komplexbehandlung von Patientinnen und Patienten zu erzielen.

Weiterlesen …

Klinik in St. Wendel erhält Qualitätssiegel „ANOA-Cert 2.0“

„Die Auszeichnung sehe ich als eine besondere Würdigung aller Anstrengungen, die in unserem engagierten interdisziplinären Team aus Medizinern, Psychologen, Pflegern und Therapeuten unternommen wurden und weiterhin tagtäglich werden, um unseren Patienten nach dem ganzheitlichen Behandlungsansatz des ANOA-Konzeptes nachhaltig zu helfen“, so Klinik-Chefarzt und ANOA-Präsident Dr. Jan Holger Holtschmit.

Weiterlesen …

DKOU 2021

  • Klinik-Verbund begrüßt Rückkehr zur Präsenzveranstaltung
  • ANOA-Konzept 2.0 auf Symposium am 27. Oktober im Fokus
  • Eine wichtige Bühne, um die Marke ANOA noch bekannter zu machen

Weiterlesen …

FOCUS-Ärzteliste 2020

Die soeben vom Magazin FOCUS publizierte Ärzteliste 2020 macht wieder einmal deutlich: die Mediziner der ANOA (Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädischer manualmedizinischer Akut-Kliniken) zählen bundesweit zu den führenden Spezialisten im schmerztherapeutischen Bereich.

Weiterlesen …

Das ANOA-Qualitätssiegel

Berlin, den 11. April 2019 Drei Jahre ist es her, seitdem die ANOA im engen Schulterschluss mit der ClarCert GmbH das Qualitätssiegel ANOA-Cert für Kliniken entwickelt hat. Das Siegel ist eine zusätzliche Auszeichnung, die über die Qualitätsstandards hinausgeht, nach denen Krankenhäuser...

Weiterlesen …

ANOA e.V. gegründet

Ende Mai 2016 nun gründeten die Verantwortlichen aus 20 orthopädischen Fachkliniken, die bisher als „Arbeitsgemeinschaft der nicht operativen orthopädischen manualmedizinischen Akutkrankenhäuser“ (ANOA) firmiert hatten, einen eingetragenen Verein.

Weiterlesen …